Kindergeld Anrechnung

Kindergeld Anrechnung

Kindergeld Anrechnung

Achtung Artikel nicht mehr aktuell - Bitte navigieren Sie über das Menü

Die Kindergeld Anrechnung beim Unterhalt von Kindern (Unterhaltsrecht).

Prinzipiell ist das Kindergeld bei der Berechnung des Kindesunterhaltes zu berücksichtigen, da der Gesetzgeber davon ausgeht, dass es zur Deckung des täglichen Bedarfs des Kindes dient.


Die Düsseldorfer Tabelle gibt Richtwerte für die Zahlbeträge unter Anrechnung des Kindergeldes wieder. Sie ist rechtlich nicht bindend.


Düsseldorfer Tabelle 2014

Kindergeld erhält jener Elternteil, in dessen Haushalt das Kind lebt.

Ist das Kind minderjährige wird das für das Kind erhaltene Kindergeld dem Unterhaltsverpflichteten zur Hälfte angerechnet.

Ist das Kind volljährig erfolge die Anrechnung in Höhe des gesamten Kindergeldes. Konkret wird die Hälfte des Kindergeldes von dem zu zahlenden Kindesunterhalt abgezogen.





Ein Beispiel – Kind minderjährig

Ein Vater muss z.B 400 EUR Unterhalt an sein Kind zahlen. Der andere Elternteil erhält 184 EUR Kindergeld. 92 EUR kann sich der Unterhaltsverpflichtige anrechnen lassen. Er muss also 400 - 92 = 308 Euro Unterhalt überweisen.

Ein Beispiel – Kind volljährig

Ein Vater muss z.B 400 EUR Unterhalt an sein Kind zahlen. Der andere Elternteil erhält 184 EUR Kindergeld. Die gesamten 184 Euro kann sich der Unterhaltsverpflichtige anrechnen lassen. Er muss also 400 - 184 = 216 Euro Unterhalt überweisen.

Wird auf Grund der Berücksichtigung eines weiteren, nicht gemeinsamen Kindes eines Ehepartners ein höheres Kindergeld gezahlt, bleibt der Betrag, um den es erhöht ist, bei der Kindergeld Anrechnung außer Betracht.



Wie Sie mehr Kindergeld bekommen ... hier sind die Tips !!!