Kindergeld über 18

Höhe Kindergeld

Kindergeld über 18 Jahre

Um nach dem 18ten Jebensjahres des Kindes weiterhin Kindergeld zu erhalten, ist zumindest eine der folgenden Voraussetzungen notwendig :

Das Kind
ist in Berufsausbildung, Schule oder Studium
ist in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten
absolviert einen freiwilligen Dienst (z.B freiwilliges soziales Jahr)
hat keinen Ausbildungsplatz
ist Arbeitssuchend

Kindergeld bis 21

Kinder auf Arbeitssuche. Erwerbslose Kinder haben auch über das 18te Lebensjahre hinaus einen Anspruch auf Kindergeld, wenn Sie bei der Arbeitsargentur, oder einem anderen für das Arbeitslosengeld II zuständige Leistungsträger in der EU, als arbeitssuchend gemeldet sind. Ist dies der Fall hat man bis zum vollendeten 21sten Lebensjahre des Kindes Anspruch auf Kindergeld.

Hat das Kind vor Vollendung des 21 Lebensjahres einen gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst geleistet wird dieser voll angerechnet und berechtigt zum Bezug des Kindergeldes über den 21 Geburtstag hinaus in voller Dauer der Ausübung dieses geleisteten Dienstes.

Wichtig - Arbeitssuchend und 450 Euro Job

Bei geringfügige Tätigkeiten, wenn das Kind z.B. einen 450 Euro Job hat und Arbeitsuchend gemeldet ist, hat der Kindergeldberechtigte weiterhin Anspruch auf Kindergeld, solange das Kind nicht mehr als 15 Arbeitsstunden pro Woche für den 450 Euro Job arbeitet, und im Jahresschnitt unter 450 Euro pro Monat verdient. Wird eine dieser Grenzen überschritten und mehr gearbeitet oder verdient, gilt das Kind nicht mehr als Arbeitslos und der Kindergeldanspruch entfällt.

Kindergeld bis 25

Kinder im Studium : Absolviert das Kind ein Studium hat es Anspruch auf Kindergeld bis zur Vollendung des 25ten Lebensjahres. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um ein Schul- oder Hochschulausbildung handelt.

Wichtig ist allerdings, dass das Studium ernsthaft und zielstrebig betrieben wird. Dabei reichen 10 Wochenstunden aus um das Studium als ernsthaft anzuerkennen. Liegen die Wochenstunden darunter, muss ein ein entsprechender Zeitaufwand durch die Vor- und Nachbereitung des Unterrichtsstoffs nachgewiesen werden.

Neuregelung zum Masterstudium

Kinder in Ausbildung : Absolviert das Kind eine Ausbildung, wobei es keine Rolle spielt ob es sich um die erste, zweite oder dritte Ausbildung oder auch um eine Weiterbildungsmaßnahme handelt, wird ebenfalls Kindergeld bis zur Vollendung des 25ten Lebensjahres bezahlt.

Dabei ist es wichtig dass die Ausbildung auf ein bestimmtes berufliches Ziel ausgerichtet ist und notwendig wurde, um nützliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen für die Ausübung des gewählten Berufs zu erlangen,

Kinder ohne Ausbildungsplatz: Kann das Kind auf Grund eines fehlenden Ausbildungsplatzes eine Ausbildung nicht beginnen oder fortsetzen, berechtigt das ebenfalls bis zum 25 Geburtstag den Anspruch auf Kindergeld. Wichtig ist dass die Suche ernsthaft betrieben wird , was durch Unterlagen, Wie Bewerbungsschreiben und entsprechende Absagen, der Familienkasse nachgewiesen werden muss. Der Arbeitsplatzmangel ist auch bewiesen wenn das Kind bei der Argentur für Arbeit als Bewerber für einen Ausbildungsplatz oder für eine Bildungsmaßnahme gelistet ist.

Freiwilliges soziales oder ökölogisches Jahr. Absolviert das Kind ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr im sinne des Jugendfreiwilligigengesetzes besteht ebenalls Anspruch auf Kindergeld. Dieses Jahr kann auch im Ausland absolviert werden wenn der Veranstalter seinen Hauptsitz in Deutschland hat.

Wichtig - Schädliche Erwebstätigkeit für Kindergeldanspruch.

Nach dem Erststudium oder der Erstausbildung, wo es keine Einschränkungen beim Kindergeld gibt, besteht in Zweitausbildung oder Zweitstudium nur ein Kindergeldanspruch wenn keine anspruchschädliche Erwebstätigkeit vorliegt.

Unschädlich ist eine Erwerbstätigkeit dann wenn :

- die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit wniger als 20 Wochenstunden beträgt.
- es sich um Einkommen aus einem Ausbildungsverhältnis handelt (Ausbildungsvergütung)
- es sich um Einkommen aus einer geringfügigen Beschäftigung handelt (Minijob, 450-Euro-Job)

Wichtig - Vollzeitbeschäftigung zwischen 2 Ausbildungsabschnitten oder in Wartezeit auf einen Ausbildungsplatz.

Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 17. Juni 2010 III R 34/09 ist ein Kind, das auf einen Ausbildungsplatz wartet, oder sich zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befindet, auch bei Vollzeitbschäftigung beim Kindergeldberechtigten als Kind zu berücksichtigen, und somit der Kindergeldbezug gesichert. Die Übergangszeit darf höchstens vier Monaten betragen und seit 1.1.2012 gibt es eine Einkommesgrenze mehr.

Wenn das Kind schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, darf es nicht mehr als 20 Wochenstunden im Schnitt arbeiten, sonst entfällt die Berechtigung zum Kindergeldbezug.






Wie Sie mehr Kindergeld bekommen ... hier sind die Tips !!!