Betreuungsgeld in Hessen

Betreuungsgeld in Hessen

Betreuungsgeld in Hessen

Das Betreuungsgeld in Hessen. Lange wurde das Betreuungsgeld diskutiert, und die CSU war federführend dass das Betreuungsgeld verabschiedet wurde. Seit 1 August 2013 ist es in Kraft und im Betreuungsgesetz verankert.


Was ist Betreuungsgeld ?

Das Betreuungsgeld soll den Eltern den finanziellen Spielraum geben sich zu entscheiden, ob das Kind privat (zu Hause), oder in einer öffentlichen Kindertagesstätte betreut werden soll. Wer sich für die Variante einer privaten Betreuung entscheidet, wird vom deutschen Staat mit den Betreuungsgeld unterstützt.

Das Betreuungsgeld gilt für Kinder im Alter von 1-3 Jahren und schliesst sich dem Elterngeld nahtlos an. Es soll vor allem jungen Müttern die Anreiz und die Option geben sich drei Jahre um Ihr Kinder zu kümmern.


Wer hat Anspruch auf Betreuungsgeld in Hessen?

  • Alle Eltern die Ihren Wohnsitz in Hessen haben, und deren Kinder nach dem 31.7.2012 geboren wurden. Achtung diese Stichtagregelung wurde neu angepasst. Es wurde vom Bundes entschieden dass für Kinder, die vor dem 1. August 2012 geboren wurden ein Anspruch auf Betreuungsgeld besteht, wenn der Zeitpunkt der Haushaltsaufnahme nach dem 31. Juli 2012 lag. Wenn es bei Ihnen knapp ist dann beantragen sie das Betreuungsgeld unbedingt. vielleicht fallen Sie in diese Regelung.

    Auf Betreuungsgeld haben deutsche Staatsbürger aber auch freizügigkeitsberechtigte Ausländer, und Ausländer welche eine Aufenthaltsgenehmigung oder Niederlassungserlaubnis in Hessen haben, können das Betreuungsgeld in Hessen beantragen.

  • Damit der Anspruch auf Betreuungsgeld besteht muss das Kind im gemeinsamen Haushalt wohnen.

  • Das Kind darf keinen öffentlich geförderten Kinderbetreuungsplatz in Anspruch nehmen.

Für wen kann man Betreuungsgeld beantragen ?

Die Regelungen sind genau so wie für das Kindergeld. Wenn Sie Kindergeldberechtigt sind haben sie auch Anspruch auf Beteuungsgeld.

Es gibt Betreuungsgeld für:

  • die leiblichen Kinder
  • Adoptivkinder
  • Pflegekinder

Wie lange gibt es Betreuungsgeld ?

Das Betreuungsgeld schliesst nahtlos sich an das Elterngeld an und kann für das zweite und dritte Lebensjahres des Kindes beantrage und bezogen werden. Prinzipiell ist es ist nicht möglich Elterngeld und Betreuungsgeld gleichzeitig zu erhalten. Wurde das Elterngeld für 12 Monate beantrage, gibt es Betreuungsgeld ab dem 13 Monat. Wurde das Elterngeld für 14 Monate beantragt dann gibt es das Betreuungsgeld ab dem 15 Monat.

Betreuungsgeld gibt es bis zum 36 Monat des Kindes. Die maximale Bezugsdauer des Betreuungsgeldes ist für jedes Kind 22 Monate. Ist die erste Betreuungsgeldzahlungen im 13 Lebensmonat, enden Sie wenn das Kind 34 Monate alt ist und nicht mit dem 3ten Geburtstag des Kindes. Die 22 Monate maximale Bezugsdauer für jedes Kind sind limitierend.


Wie hoch ist das Betreuungsgeld in Hessen ?

Ab dem 1. August 2013 beträgt das Betreuungsgeld 100 Euro und ab dem 1. August 2014 wird es auf 150 Euro monatlich gesteigert. Das Betreuungsgeld ist für alle Kinder egal ob im zweiten oder dritten Lebensjahr gleich hoch.


Wer kann kein Betreuungsgeld in Hessen beantragen ?

Kein Betreuungsgeldanspruch besteht für Ehepaare mit über 500.000 Euro Jahreseinkommen, im Jahr vor der Geburt des Kindes. Alleinerziehenden mit einem Jahreseinkommen von über 250.000 Euro sind ebenfalls ausgenommen.


Beantragung Betreuungsgeld in Hessen :

In Hessen erhalten Sie das Betreungsgeld bei dem Hessisches Amt für Versorgung und Soziales. Der Antrag muss schriftlich mit dem vorgegebenen Formular beantragt werden.

Download - Antrag für Betreuungsgeld

Darmstadt

Schottener Weg 3
64289 Darmstadt
Telefon: 06151/738 - 0
Fax: 06151/ 738-133

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 15:30 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Frankfurt am Main

Walter-Möller-Platz 1
60439 Frankfurt
Telefon: 0 69/ 15 67-1
Fax: 069/ 1567-234

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 15:30 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Fulda

Washingtonallee 2
36041 Fulda
Telefon: 06 61/ 62 07-0
Fax: 0661/ 6207-325
Fax: 0661/ 6207-242

Postanschrift:
Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Fulda
Postfach: 2351
36013 Fulda

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 15:30 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Gießen

Südanlage 14 A
35390 Gießen
Telefon: 0641/7936-0
Fax: 0641/ 79 36-117

Postanschrift:
Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Gießen
Postfach 101052
35390 Gießen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 15:30 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Kassel

Frankfurter Straße 84 A 34121 Kassel
Telefon: 0561/ 20 99-0
Fax: 0561/ 20 99-240

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 15:30 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Wiesbaden

Mainzer Straße 35
65185 Wiesbaden
Telefon: 06 11/ 71 57 0
Fax: 0611/ 71 57-4177

Postanschrift:
Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Wiesbaden
Postfach 5747
65047 Wiesbaden

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 08:00 bis 15:30 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr



Wie Sie mehr Kindergeld bekommen ... hier sind die Tips !!!